Telering tarife ohne Vertrag

Als weitere Robustheitsprüfung schätzen wir unsere Preismessung nur auf basis der beiden günstigsten Tarife. Auch in der Spezifikation ohne den länderspezifischen Trend erhalten wir Ergebnisse, die weitgehend mit den Hauptschätzungen vergleichbar sind. In Österreich werden die Auswirkungen für den Hohen Korb auf 10 % signifikant (siehe Tabelle 9). Insgesamt deuten die Ergebnisse unter der Annahme, dass die Preisentwicklung in Österreich ohne die Fusion dem Trend der Kontrollländer gefolgt wäre (nach Berücksichtigung der MTR und des BIP-Wachstums), relativ starke Preissenkungen im Zusammenhang mit der Fusion mit Schätzungen von Preissenkungen zwischen 10 und 35 % nahe. wobei der natürliche Logarithmus des realen Tarifpreises j in Land i im Quartal t, das von MNO k angeboten wird, ist der von MNO k angebotene “((“_t hbox”(p_,i,t,k)” der natürliche Logarithmus des realen Tarifpreises j im Land i im Quartal t, der von MNO k angeboten wird, wobei der feste Effekt für das Quartal t, das (c_, i,k) ein fester Effekt für Land i und MNO k ist, “(D_,t,kurz” und “(D_”i,t”medium” sind Dummys, die im ersten bzw. zweiten Jahr nach der Fusion den Wert 1 für alle Zölle in den behandelten Ländern (d. h. Österreich oder die Niederlande) annehmen, und “(varepsilon” _-j,i,t,k) ist ein eigenwilliger Fehlerbegriff. Fußnote 15 Unsere Analyse umfasst bis zu acht Quartale vor und acht Quartale nach der Fusion, und wir schließen das Quartal aus, in dem die Fusion stattgefunden hat. Die Interessenkonfliktkoeffizienten sind die Werte “”gamma””” und “”gamma”-Medium”, die als durchschnittlicher Fusionseffekt im ersten bzw.

zweiten Jahr nach der Verschmelzung interpretiert werden können. Abbildung 2 vergleicht die Entwicklung des Durchschnitts der Mobilfunkpreise der vier günstigsten Tarife der mNO in Österreich (Panel a) und den Niederlanden (Panel b) und des durchschnittlichen Mobilfunkpreises in allen Kontrollländern für die drei Körbe im Zeitraum q2/2004 bis Q2/2008 bzw. Q1/2005 bis Q3/2009. Die vertikale Linie in Panel a gibt das Viertel der T-Mobile/tele.ring-Fusion im zweiten Quartal 2006 und die beiden vertikalen Leitungen in Panel b die Quartale der beiden Zusammenschlüsse auf dem niederländischen Mobilfunkmarkt im Betrachtszeitraum an: den Zusammenschluss KPN/Telfort im dritten Quartal 2005 und den T-Mobile/Orange im dritten Quartal 2007. Wir haben detaillierte Ländertarifdaten für die Zeiträume vor und nach der Fusion erhoben. Wir verwenden drei verschiedene Quellen für Tarifdaten. Ein erster Datensatz, der die Tarife der beiden größten Betreiber in vierzehn europäischen Ländern (AT, BE, CH, CZ, DE, DK, FI, FR, HU, IT, NL, SE, PT, UK) vierteljährlich zwischen 2004 und 2010 abdeckt, wurde vom Datenanbieter Teligen bezogen.

Comments are closed.